Wenn Sie Lust und Zeit haben, unsere Weine und die Winzergenossenschaft persönlich kennen zu lernen, sind Sie jederzeit und herzlich gerne zu einer Weinprobe willkommen.

Mit dem Bestellen der Probierpakete haben Sie die Möglichkeit einen Querschnitt unserer Weine zu verkosten und kennen zu lernen.

Eine Preisliste zum Ausdrucken, sowie die Möglichkeit, alle Weine rund um die Uhr online zu bestellen, finden Sie unter "Shop".

Weinwissen: Rotwein muss atmen – oder eben auch nicht…

16. Dezember 2014

Die Wein-Profis machen es uns vor: „Rotwein muss atmen” verkünden sie und füllen edle Rotweine Stunden vor dem Genuss in elegante Karaffen. „Dekantieren” sagt der Fachmann dazu. Das Umfüllen sorgt dafür, dass eine relativ große Oberfläche des Weins mit dem Sauerstoff in Verbindung kommt. Damit steigert sich das Aroma der Rotweine.

Bei Weißweinen, da sind sich die Experten einig, bringt das Dekantieren weniger. Wenn sie zu lange an der Luft sind, verlieren sie ihre Frische und Vitalität.

Doch keine Regel ohne Ausnahme: Nicht jeder Rotwein muss dekantiert werden. Leichte, frische und fruchtige Rotweine profitieren nicht vom Dekantieren. Sie kann man ruhig auch etwas kühler trinken.

Und auch beim Weißwein gibt es Ausnahmen: Sehr gehaltvolle Weißweine, beispielsweise im Barrique gereift, gewinnen ebenfalls an Aroma, wenn sie vorher mehr Kontakt mit der Umgebungsluft bekommen. Ein guter Anhaltspunkt ist hier der (etwas höhere) Alkoholgehalt.
Da heute Weine in der Regel jung getrunken werden, gilt für Rot- und Weißweine: So wie sie aus der Flasche kommen, ist es gut. Das Dekantieren ist nicht zwingend.

Aktuell: Wildgulasch-Rezept zu unserem Spätburgunder Kabinett

11. Dezember 2014

In der jüngsten Ausgabe unseres Kundenmagazins WEIN.LESEN hat der Schallstädter Gastronom Peter Winkler für unsere Leser ein Wildgulasch-Rezept beigesteuert: Für ihn das ideale Wintergericht zu unserem 2013 Wolfenweiler Batzenberg Spätburgunder Kabinett trocken.

Hier Rezept und Anleitung:

Ein Kilo Wildlfleisch (Reh, Hirsch oder Wildschwein) wird mit zwei gewürfelten Zwiebeln in Öl angebraten. Mit Salz, Pfeffer und Wildgewürz würzen und danach mit 0,3 Liter Rot- wein ablöschen und einkochen lassen.

200 Gramm Apfelmus sowie etwas Birnensaft dazu geben, gut verrühren und einen halben Liter Fleischbrühe zugeben.

Das Ganze etwa eineinhalb Stunden kochen, bis das Fleisch weich ist. Zuletzt mit etwas
Kartoffelstärke und 0,1 Liter Rotwein binden. Dazu passen Preiselbeeren und eine halbe Birne, als Beilage Spätzle oder Knödel und Rotkraut.

 

Die 8. Wei[h]nNacht im Winzerkeller Wolfenweiler

17. November 2014

Vom Freitag, 5. Dezember bis zum Sonntag, 7. Dezember findet die 8. Wei[h]nNacht im Winzerkeller Wolfenweiler statt,

Hier können Sie den Info-Flyer als PDF herunterladen.

In unserem Jubiläumsjahr haben wir ein noch umfangreicheres und attraktiveres Programm für Sie zusammengestellt. Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Das Kundenmagazin 2-2014 ist da!

17. November 2014

Kundenmagazin WeinLesen 2-2014

Kundenmagazin WeinLesen 2-2014, die Winterausgabe 2014/2015!

Hier können Sie die aktuelle Ausgabe unseres Kundenmagazins als PDF herunterladen.

In der neuesten Ausgabe von WEIN.LESEN Winter 2014 schauen wir zurück auf unsere äußerst erfolgreichen Veranstaltungen im Jubiläumsjahr, die vom 23. bis 25. Mai in Wolfenweiler stattfanden. Und wir blicken auf den Anschluss unserer Veranstaltungen im Jubiläumsjahr, die Wei[h]nNacht im Winzerkeller.

Gastronom Peter Winkler empfiehlt Ihnen sein Lieblingsrezept zu einem unserer Spätburgunder und wir bieten Ihnen neben den beiden Jubiläumsweinen zwei weitere Spezialitäten für die Festtage an. Außerdem startet jetzt unsere neue Serie WeinWissen.

Sie haben das Kundenmagazin bereits erhalten und suchen nach weiteren Informationen? Hier haben wir ein paar weiterführende Links für Sie:

Peter Winklers Hotel Ochsen in Schallstadt

Infos zu unseren Weinproben
Anmeldung zu unseren Weinproben

Unsere Rebsorten in der Kurzvorstellung

Angebotsweine generell

Lese-Abschluss

17. Oktober 2014

Heute ist der letzte Lese-Tag für den Jahrgang 2014 zu Ende gegangen. Entgegen anfänglichen Befürchtungen sind wir sowohl mit der Qualität und auch mit der Menge zufrieden – nachdem in den Weinbergen und im Keller daran gearbeitet wurde, die Widrigkeiten von Wetter und Tierwelt (Stichwort: Kirschessigfliege) auszugleichen. Mehr Details zum neuen Jahrgang gibts in unserem Kundenmagazin WEIN-LESEN ab Mitte November.