Menü
Rebstock

Rebsorten

Weißweine


Gutedel

Baden hat den Gutedel Anfang des 18. Jahrhunderts aus der Westschweiz bezogen. Gutedel ist eine sehr alte Rebsorte. Heute kommt dieser Weißwein in Deutschland ausschließlich aus dem Markgräflerland. Geprägt von zarten, weinigen Aromen, einem einfachen und angenehmen Charakter wird er von einer milden und dennoch anregenden Säure begleitet.

Müller-Thurgau

Die Rebe wurde 1882 von dem Schweizer Prof. Dr. H. Müller aus dem Kanton Thurgau gezüchtet. Sie gilt als Kreuzung zwischen Riesling (als Vater) und Silvaner (als Mutter), was jedoch nicht ganz unbestritten ist. Die Weine erfreuen durch ihr feinfruchtiges, unaufdringliches Muskataroma mit jugendlicher Frische und milder bis rassiger Säure.

Weißer Burgunder

Nicht nur hier zu Lande, sondern auch bei unseren Nachbarn ist der Weißburgunder vertreten. In Frankreich heißt die Sorte Pinot Blanc, in Italien Pinot Bianco und auch in Österreich und in der Schweiz ist die Sorte verbreitet. Die deutschen Winzer entdecken mehr und mehr den Wert dieser eleganten Rebsorte.

Grauer Burgunder

Zählt zur Stammform aller Burgunder, wird auch Ruländer genannt; früher wurde er auch als breiter, körperreicher Botrytis-Wein mit deutlicher Restsüße ausgebaut. Heute ist der als Grauer Burgunder gekennzeichnete Wein immer durchgegoren trocken.

Sauvignon Blanc

Die Rebsorte gehört zur Spitzenklasse der Welt. Sie war früher im offiziellen Rebsortenspiegel Badens. Nach dem Krieg geriet sie jedoch in Vergessenheit. Der relativ hohe Säureanteil macht den Wein sehr spritzig. Die Stachelbeeraromatik ist ein Merkmal des Sauvignon Blanc.

Chardonnay

Baden hat den Chardonnay als erstes deutsches Anbaugebiet in den Rebsortenspiegel aufgenommen. Er ist die traditionelle Rebsorte Burgunds, aus der die besten und berühmtesten Weißweine der Welt gekeltert werden.

Gewürztaminer

Eine alte Kulturrebsorte, die schon von den Römern in Oberitalien und im oberen Rheintal angebaut wurde. Sie ist seit 1500 Jahren in Deutschland im Mischanbau nachweisbar. Der Gewürztraminer (Roter Traminer) verfügt über ein kräftiges, aromatisches Bukett bei milder Säure. Sein Duft erinnert an Wildrosen.

Muskateller

Sie wurde nachweislich von den Römern aus Kleinasien und Ägypten mitgebracht. Im ungarischen Tokajer, im spanischen Sherry und im portugiesischen Portwein sind Muskateller-Sorten unentbehrliche Bukett-Träger. Die Weine sind rassig und spritzig mit harmonischer Säure.

Auxerrois

Eine dem Weißen Burgunder sehr nahe- stehende, aber durch Mutation selbständige Sorte. Die Weine sind säurearm, mit Aromen von exotischen Früchten sowie Mirabellen und Aprikosen mit Kräuternoten und mineralischen Anklängen. Der Name rührt her von der ehemaligen Grafschaft Auxerre, nordwestlich von Chablis, zwischen Burgund und Champagne.

Riesling

Deutsche Weißwein-Rebsorte. Kennzeichen der Rieslingweine sind ihre feine Rasse und Eleganz, ihr feinfruchtiges und nuancenreiches - oft an Pfirsich erinnerndes - Bukett. Die Säure des Rieslings spiegelt oftmals die Bodenart wider, auf der der Wein gewachsen ist. Sie bringt die besten Ergebnisse in kühleren Gegenden. Optimale Bedingungen bieten die wärmespeichernden steinigen Steillagen in südwestlicher bis südöstlicher Ausrichtung entlang der Flusstäler, wie sie etwa am Rhein, gegeben sind.

Lust auf eine Weinprobe?

Schauen Sie in unserer Vinothek vorbei und lassen Sie sich von der Vielfalt der Weine inspirieren. Probieren Sie das ein oder andere Gläschen und entdecken Sie für jeden Geschmack das Richtige.

Unsere Öffnungszeiten
Wein Trauben

Rotweine


Blauer Spätburgunder

Die Urheimat des "Pinot noir" ist sicherlich im Burgund zu suchen. Leuchtend und rubin- bis dunkelrot ist seine Farbe, reichhaltig und fruchtig sein Aroma, das an den Geruch reifer Brombeeren und manchmal auch an Bittermandeln erinnert; schmeckbar feinherb sein Gerbstoffgehalt. Insgesamt werden aus der Rebsorte mit die besten Rotweinen der Welt gewonnen.

Regent

Die Sorte Regent ist eine der wenigen Neuzüchtungen, denen eine rosige Zukunft vorhergesagt wird, denn sie liefert feurige, beinahe südländische Weine. Regent ist eine Rebenzüchtung aus (Silvaner x Müller-Thurgau) x Chambourcin. Eine frühe Reife, ein überdurchschnittliches Mostgewicht und eine hohe Widerstandsfähigkeit gegenüber Winterfrösten lassen den Anbau des Regent auch in Rotweinrandlagen zu. Die pilzresistente Sorte mag jedoch keine kalten, windigen Lagen. Die Blätter sind gegenüber Reblausbefall ebenso resistent wie herkömmliche Rebsorten.

Schwarzriesling

Deutsche Rotwein-Rebsorte. Mutation aus dem Spätburgunder. Synonym: Müllerrebe (Pinot Meunier). Der Pinot Meunier ist Bestandteil des klassischen Champagner-Cuvée.

St. Laurent

St. Laurent ist eine hocharomatische rote Rebsorte der Burgunderfamilie. Der leichte Rotwein ist von mittlerem Körper und weist einen intensiven Duft nach dunklen Beeren auf.

Dornfelder

Deutsche Rotweinrebsorte (Neuzüchtung). Ursprünglich war die Kreuzung aus Helfensteiner x Heroldrebe wegen ihrer schwarzroten Farbe als Deckrotwein von Bedeutung. Doch ihr fruchtiger Geschmack, Gerbstoffreichtum und Gehalt haben ihr zu eigenständigem Renommée verholfen. Hauptanbaugebiete sind die Pfalz und Rheinhessen.

Cabernet Sauvignon

Der Cabernet Sauvignon gilt als Hauptrebsorte des Bordeaux und ist im Rebsortenspiegel fast aller weinbautreibenden Länder der Erde vertreten. Er liefert bukettreiche, kräftige und rassige Weine von langer Haltbarkeit. Typisches Merkmal sind die Aromen von Minze und schwarzen Beerenfrüchten.

Merlot

Der Merlot ist eine hochwertige Rotweinsorte, die ursprünglich aus dem Bordeaux-Gebiet stammt. Sie wird in den allen bekannten Weinbaugebieten der Erde angepflanzt. Die Weine zeigen sich elegant, fruchtig mit einer schönen Waldbeeraromatik.